Im Austausch mit anderen Geschäftsfrauen aus meinem Netzwerk sowie im Mentoring mit meinen Kundinnen, stelle ich fest, dass sehr viele Frauen, immer und immer wieder mit sich und ihrer Positionierung hadern und das tut mir richtig im Herzen weh. Einerseits raubt es ihnen extrem viel Energie, die sie für wichtigere Tätigkeiten in ihrem Geschäft benötigen. Doch was fast noch «schlimmer» ist, sie sind oftmals völlig blockiert und bleiben auf dem Weg in die Selbständigkeit schlicht und einfach stehen.

Überall wird Gründerinnen und Unternehmerinnen suggeriert:

  • die Vision soll gross und
  • die Positionierung spitz sein.

Dies hilft aber den Geschäftsfrauen beim Finden der eigenen Vision und der Positionierung leider wenig, denn viele sind dadurch völlig überfordert und verunsichert. Sie sind auf der Suche nach dem «ganz Grossen» und suchen dann viel zu weit.

Ganz wichtig zu wissen, ist schon mal, dass weder die Vision noch die Positionierung, in Stein gemeisselt werden, sondern im Fluss sind. Gerade wenn du erst am Start deiner Selbständigkeit bist oder auch wenn dein Geschäft sehr eng mit dir als Person zusammenhängt, verändert sich deine Position am Markt immer mal wieder. Denk dran: Nicht nur du veränderst dich, auch deine Zielkunden und die ganze Gesellschaft sind dauernd in Bewegung.

Also egal für welche Positionierung du dich heute entscheidest, sie wird sich mit grosser Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren verändern. Drum starte jetzt, lerne laufend dazu und passe an, wenn es notwendig ist. Die Alternative erst zu starten, wenn deine Vision und deine Positionierung zu 100% stimmig sind, kostet dich kostbare Zeit. Ich bin überzeugt, dass du viel schneller zum Ziel kommst, wenn du dich nicht aufhalten lässt. Was mich auch an das Zitat von Thomas Carlyle denken lässt:

«Fang an. Dadurch alleine kann das Unmögliche möglich werden.»

Hier ein paar Tipps dazu:

Arbeite weiter an deiner «grossen Vision» und sie wird sich nach und nach genauer zeigen. Starte mit dem was du heute weisst und was du heute hast:

 

  1. Wenn deine Vision noch nicht steht, such nicht nach dem «grossen Unbekannten». Überlege dir, wo du in einem bis drei Jahren mit deinem Geschäft stehen möchtest.
  2. Schaue, was du gerne tust und was du gerne anbieten würdest,
  3. überlege dir was du gut kannst (stell dich nicht unter den Scheffel und notiere mal alles, was du gut kannst) und
  4. prüfe was auf dem Markt gefragt ist, wer welche Herausforderungen oder welche Probleme hat, die gelöst werden müssen und für deren Lösung die Menschen bereit sind zu bezahlen.

Einfach gesagt, kannst du aus der Schnittmenge der Ziffern 2 bis 4, dein Angebot definieren, mit dem du beginnst.

Ist die Schnittmenge sehr gross, entscheide dich für die Richtung, die dir im Moment am Leichtesten fällt. Auch bei der Definition der Zielgruppe, empfehle ich dir, in einem ersten Schritt, diejenige zu wählen, die dir am nächsten steht und die du am einfachsten erreichst.

Committe dich und überprüfe wieder

Committe dich, die nächsten Monate mit dieser Zielgruppe und diesem Angebot zu arbeiten und überprüfe nach 6 oder 12 Monaten wieder, ob das so stimmt oder ob es Anpassungen braucht. So verhinderst du, dass du immer wieder stehen bleibst und dich mit Sachen blockierst, die im Moment gar nicht wesentlich sind.

Während du mit den ersten Kunden arbeitest, wirst du merken, dass immer klarer wird, wohin deine Reise geht. Ich wage mal zu behaupten, dass uns das Tun schneller weiterbringt, als wenn wir einfach zuwarten und immer wieder über unsere Positionierung grübeln. Und du lernst so, wie du ein Geschäft aufbaust, wie du verkaufst, wie du erste Kunden gewinnst. Alles Erfahrungen, die extrem wichtig sind, die wir aber oft auch gerne etwas vor uns herschieben, weil wir uns dabei nicht so wohl fühlen.

Ich bin ganz sicher, wenn du deinen Weg so gehst, wirst du je länger je mehr und intensiver spüren, ob es der richtige Weg ist oder ob du manchmal Brücken schlagen musst.

Lass dich bitte nicht jahrelang blockieren, nur weil du deine «richtige» Positionierung noch nicht gefunden hast. Denn die richtige Positionierung ist für jeden und jedes Geschäft etwas ganz Persönliches, etwas ganz Spezielles wie auch Individuelles und die gilt es zu entdecken.

Wenn du selber nicht weiterkommst, empfehle ich dir von Herzen eine externe Person beizuziehen.

Auch ich arbeite mit meinen Kundinnen regelmässig an diesen Themen. Gerne unterstütze ich dich dabei, deine Positionierung zu finden und die nächsten Schritte zu tun. Kontaktiere mich für ein unverbindliches Kennenlerngespräch. Ich freue mich auf dich.

Du suchst eine Sparring-Partnerin?

In meinem "1:1-Mentoring"-Programm kommst du voll auf deine Kosten. Ich nehme dich an die Hand und zeige dir, wie du dein Geschäft aufbaust oder weiterentwickelst – wie du mit absoluter Klarheit deinen Fokus auf dein erfolgreiches Unternehmen legst.